EW – Interkulturelle Pädagogik: Muslime fordern eigene gesetzliche Feiertage

 

Hier mal ein interessanter, diskussionswürdiger und kritisch zu sehender Vorschlag eines türkischen Mitbürgers:

welt.de – Muslime fordern eigene gesetzliche Feiertage

Die alte Frage, die ihr mir auch oft gestellt habt: Wie weit darf / muss / soll die Majorität der Minorität entgegen kommen, ohne die eigene Wir-Identität zu verlieren?

Interessant dazu sind auch die Kommentare der Leser, die unter dem Artikel zu finden sind.

Ein Gedanke zu „EW – Interkulturelle Pädagogik: Muslime fordern eigene gesetzliche Feiertage

  1. Miriam M.

    „Gleichwohl würden Christen in der Arbeitswelt davon profitieren, wenn Muslime ihre eigenen Feiertage hätten. Als Beispiel führte der Verbandschef das wichtigste Fest des Christentums an: So könnten dann etwa bei der Polizei muslimische Beamte für Kollegen einspringen, die an Ostern gerne freihaben.“
    Unter dem Aspekt finde ich die Idee gar nicht schlecht. Wenn allerdings alle an christlichen und muslimischen Feiertagen frei hätten, würde man ja mehr frei haben als arbeiten. Und wenn dann noch Feiertage aus anderen Religionen dazu kommen verliert man vermutlich den Ãœberblick…

     

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.